Begeisterung beim Night-RUN 2021

Als wir uns am 21.09.2021 um 17.30 vor dem Rathaus, beim WAT-Zelt getroffen haben, war es noch hell und die Sonne hat geschienen. Wir, das waren 10 WAT-Rudolfsheimer, vom Kind bis zum Oldie, mit voller Begeisterung, unter der Führung von Martin Polasek. Unsere Aufgabe war es als Streckenposten beim Night-RUN für Sicherheit und Ordnung zu sorgen und zwar auf dem Letzten der 5 km langen Laufstrecke.

Unter Einhaltung der gültigen Corona-Regeln konnten wir uns beim WAT Zelt mit den anderen Helfern bzw. Streckenposten des WATs über vergangene Läufe oder der aktuellen Lage austauschen. Nachdem wir unsere Verpflegung für den Abend, das T-Shirt und das Absperrmaterial ausgefasst hatten, wurden in einer kurzen Lagebesprechung die einzelnen Positionen entlang der Strecke besprochen und zugeteilt.

Gemeinsam zog man dann los und ging nochmals Vorort alle Details der Absperrungen durch. Ab 19 Uhr begann dann jedes Team die Absperrungen vorzubereiten und anzubringen, und um 19.45 Uhr wurde unter Hilfe der Polizeiposten dann die Zufahrten zum Ring gesperrt. Inzwischen war es schon dunkel geworden und Valerie durfte sogar die Ampeln zuerst auf Rot stellen und dann abschalten. Und es dauerte nicht lang und die ersten Läufer kamen schon an uns vorbei.

Nicht ganz 10.000 Läufer zogen an uns vorbei. Jeder mit voller Begeisterung und maximalen Einsatz. Martin, unser Verantwortlicher, lief in der Zeit sein eigenes Rennen und ging „seine KM 5“ sicher viermal auf und ab. Die meisten Passanten verhielten sich korrekt, aber leider gab es wieder einige wenige Unverbesserliche, die den Ring mitten durch die Läufer hindurch querten. Leider stürzte kurz vor Schluss eine Nordic-Walkerin in meinem Bereich und verletzte sich und musste mit der Rettung abgeholt werden.

Um ca. 23Uhr waren wieder alle Sperrbänder entfernt und der Ring für den Verkehr freigegeben. Wir trafen uns dann alle nochmals kurz vor dem Parlament und besprachen den langen Abend. Danach trennten wir uns, alle mit dem Vorsatz, nächstes Jahr wieder dabei zu sein zu wollen. Ich möchte im Namen des WAT Rudolfsheim allen nochmals Danken mitgeholfen zu haben, vor allem Martin Polasek, als Streckenabschnittsleiter.

SPORT FREI

Michael Rautner